Wenn Töchter Mütter werden.

Wie verändert sich die Beziehung nach der Geburt eines Kindes zur eigenen Mutter?

Die Beziehung zur Mutter ist lange eine der ersten und emotionalsten Beziehungen im Leben einer Tochter. Sie beginnt bereits im Mutterleib. Das Kind ist, von Beginn an, ein Teil ihres Lebens und ihrer Gefühlswelt. Die Gefühle der Mutter in allen ihren Facetten werden vom Ungeborenen bereits unbewusst durch hormonelle Prozesse wahrgenommen. Ist die Mutter glücklich, steigt ihr Endorphin Spiegel, diese Information wird an das Ungeborene übertragen und es lassen sich erhöhte Endorphin Spiegelwerte nachweisen.

Die Mutter bleibt noch lange Zeit wichtigste Bezugsperson und ist Orientierung und Vorbild zugleich. Mit der Pubertät bröckelt diese Vorbildfunktion so langsam. In der Pubertät oder Rebellionsphase wie ich sie nenne, stellt man plötzlich fest, dass die eigene Mutter doch nicht so perfekt wie man immer glaubte. Die Mutter macht plötzlich ganz viel falsch, ist peinlich oder hat ständig etwas auszusetzen an einem. So möchte man sich abnabeln und als eigenständige Person wahrgenommen werden. Ich habe viel rebelliert und meine Mutter hat viel geschimpft. Unsere Beziehung war nicht so einfach, sie war geprägt von Höhen und Tiefen. Es gab oft Zeiten, wo es komplette Funkstille über Monate hinweg gab. Ich habe mir geschworen, wenn ich eigene Kinder haben werde, werde ich alles ganz anders machen. Ich werde nie schimpfen, immer eine Engelsgeduld haben und eine ultracoole Mutter sein die immer gute Laune hat.  Ein eigenes Kind zu haben, hat mich dann aber vor allem eins gelehrt: Empathie und Verständnis anderen Müttern gegenüber und so auch meiner Eigenen. Ich habe plötzlich festgestellt, dass Mutter sein nicht so einfach ist, wie es aussieht. Ich bin gedanklich oft als kleines Kind in die Vergangenheit gereist und habe eine Mutter gesehen, die versucht hat, ihr Bestes zu geben. Das war um Himmels Willen nicht perfekt, aber das bin ich heute auch nicht. Diese Gewissheit hat mir geholfen, die Fehler die wir gemacht haben zu akzeptieren und die Beziehung zu meiner Mutter zu verbessern.

Wie hat sich die Beziehung zu eurer Mutter mit der Geburt eures Kindes verändert?

Empfohlene Artikel

22 Kommentare

  1. Everything is very open with a precise clarification of the issues. It was really informative. Your website is extremely helpful. Thanks for sharing!

  2. An intriguing discussion is definitely worth comment. I do believe that you need to write more on this subject, it may not be a taboo matter but generally people do not discuss these issues. To the next! All the best!!

  3. This is the right web site for anybody who would like to understand this topic. You realize so much its almost tough to argue with you (not that I actually would want toÖHaHa). You definitely put a new spin on a subject that has been written about for a long time. Great stuff, just great!

Kommentare sind geschlossen.