Leserstimmen & Rezension


Rezension

https://zeitzuleben.de/was-mir-guttut-wenns-mir-schlecht-geht-wanda-dammann/


Leserstimmen

"Dieses Buch ist so positiv formuliert und ausgestaltet. Das Gefühl in irgendeiner Form krank zu sein, findet sich hier nicht wieder. Wirklich toll. Es konzentriert sich auf deine Ressourcen und auf das, was du gerade kannst und möchtest. Es bestärkt dich, dass du ganz RICHTIG bist. Ich liebe diese Buch. Und blättere gerne darin. Man kann auch nur eine Doppelseite lesen. Mehr braucht es nicht."  P.T.

----

"Ich möchte von ganzem Herzen dieses wunderbare Buch empfehlen! Es wird nicht lange um irgendwelche Theorien oder Statistiken herumgeredet, sondern besteht von vorne bis hinten aus handfesten Tipps. Das Buch lässt sich auch spontan irgendwo aufschlagen und schon purzeln einem jede Menge positive und sehr gut umsetzbare Ideen entgegen. Ich würde mich freuen, wenn vielen Menschen, die in einem seelischen Tief stecken, mit diesem Buch geholfen werden könnte." K.A.

----

"Das Buch `Was mir guttut, wenn´s mir schlecht geht´ war für mich in einer sehr schweren Lebenssituation die Rettung schlechthin. Sicher kann ein Buch keine Psychotherapie ersetzen, aber für zu Hause im stillen Kämmerlein sind diese Hilfen ein unglaublicher Schatz. Das Buch begleitet mich Tag und Nacht und ich bin sehr dankbar, dass es dieses Buch gibt. Ich kann es von ganzem Herzen empfehlen." B.A.

----

"Es ist nicht leicht, die richtige Hilfe zu finden, wenn schwere Gefühle die Seele belasten. Gut finde ich, dass die Ideen sehr leicht und (fast) ohne Hilfsmittel umzusetzen sind. Nicht morgen oder bald, sondern jetzt und unmittelbar." A.R.

----

"Ich habe nun schon öfter in dem Buch geblättert und finde es sehr ansprechend. Wirklich konsequent praktisch, ohne wenn und aber und für jeden Grad des `Schlechtfühlens´ ist etwas dabei. Es gibt eigentlich keine Ausrede mehr..."  U.S.

----

""Es gibt viele Bücher, die sich mit Krisen auseinander setzen - in welchen man als Betroffene oft verpsychologisiert und die Krise als etwas angesehen wird, was möglichst schnell weg muss. Das setzt in Zeiten, in denen die Energielevel ohnehin niedrig sind, oft zusätzlich unter Druck.

Hier ist ein Buch, durch dessen Lektüre man sich als Leser in seiner Situation vollkommen angenommen fühlt. Alles darf sein, wie es im Moment ist. Und von dort aus wird in kleinen, praktikablen, sprachlich liebevoll-anschaulich formulierten Schritten gezeigt, wie Wohlgefühl, Leichtigkeit, Lebensqualität wohldosiert und behutsam wieder ins eigene Leben fließen können.

 (...) Dieses Buch begleitet mich nun schon eine Weile. Es unterstützt den Heilungsprozess, es nimmt den Menschen an, wie er (gerade) ist. Der Druck, sich ständig optimieren zu müssen, wird genommen, stattdessen die Krise als solche hingenommen: Alles hat seine Zeit, alles darf sein. Man fühlt sich geborgen und beheimatet, bekommt Zeit geschenkt und fühlt sich wieder mehr mit sich und dem Leben verbunden. Das haben in der Form bei mir bisher nur wenige Ratgeber und noch weniger wissenschaftliche Bücher zur Psychologie geschafft." K.G.